Nächste Termine

Dez
7

07.12.2019 12:00 - 18:00

Vorschau nächste Termine

Das nächste Jugilager findet
vom 12. bis 18.Juli 2020
in Sarnen OW statt.

Korbball Aufstiegsspiele 2019

e.b. 26.09.2019 1. Liga Schweizermeisterschaften in Neukirch-Egnach

Nach dem Titel in der Region 2 stand für die 2. Mannschaft am 21.09.2019 die 1. Liga Schweizermeisterschaften in Neukirch-Egnach an. Bereits vor dem Start in den Tag war klar, dass es für das Team nicht um den Aufstieg in die NLB geht, sondern einzig und alleine um die Goldmedaille an den diesjährigen Titelkämpfen. Im Vergleich zur Regionalmeisterschaft, trat das Team leicht verändert auf. Leider mussten wir auf unseren Topscorer der Saison verzichten, durften dafür drei Junioren der 1. Mannschaft im Kader begrüssen. Als Verstärkung an der Seitenlinie durften wir auf Kev’s Hilfe zählen, der einen ausgezeichneten Job gemacht hat. (Herzlichen Dank für euren Einsatz, Jungs!)

Im ersten von insgesamt fünf Vorrundenspielen stand uns mit Hindelbank der Meister aus dem Kanton Bern gegenüber. Von der ersten Sekunde an waren wir hellwach und konnten den Unterschied zwischen zwei ausgeglichenen Mannschaften bereits in den Startminuten machen. Spiel gewonnen und Start geglückt. Als nächster stand unser Kantonsrivale aus Nennigkofen-Lüsslingen auf dem Spielplan. Mit Ausnahme einiger Unachtsamkeit in der ersten Hälfte hatten wir das Spiel im Griff und die nächsten 2 Punkte im Sack. Bereits nach zwei Spielen sah es so aus, als wäre Spiel drei gegen Neuhausen-Löhningen das Schlüsselspiel um die Finalrunde. Ab Beginn war es ein harter, intensiver Fight der beiden Teams. Lange war das Spiel ausgeglichen, leider mussten wir am Schluss die zwei Punkte etwas unglücklich dem Gegner überlassen. Die letzten beiden Gruppenspiele gegen Schwyz und Zihlschlacht waren beide ähnlich, wenngleich komplett verschieden zu den ersten drei Spielen. Obwohl wir den Teams überlegen waren, schafften wir aufgrund fehlender Intensität, Überzeugung und Konzentration nicht, die Spiele frühzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden. Zwar wurden beide Spiele gewonnen, aber wir wussten, mit solch einer Leistung wird es schwer in der Finalrunde etwas zu erreichen.

In der angesprochener Finalrunde haben sich nebst uns auch die Teams aus Neuhausen-LöhningenOberaach und Roggwil qualifiziert. Da die Punkte aus den jeweiligen Direktbegegnungen mitgenommen wurden, startete Neuhausen und Oberaach mit zwei und Roggwil und wir mit null Punkten in die letzten beiden Spiele. Zuerst mussten wir gegen das junge Team aus Oberaach ran. Das Spiel war geprägt von starker Abwehrarbeit und so gab es auf beiden Seiten wenig Körbe zu verzeichnen. Ziemlich genau bei Spielschluss führten wir die Partie mit 4-3 an, als ein Spieler von Oberaach nach einem Zweikampf am Boden lag. Aus für uns unerklärlichen Gründen wollte der Schiedsrichter eine Minute nachspielen lassen. Nach Diskussionen zwischen den beiden Captains und der Meinung Nunningens, dass man doch nicht wegen einer „Verletzung“ 10 Sekunden vor Schluss eine Minute nachspielen kann, entschied der Schiedsrichter – zum Erstaunen aller – auf eine Nachspielzeit von 30 Sekunden. 30 Sekunden Nachspielzeit? Noch nie gehört und definitiv nicht Regelkonform, aber besser nur 30 Sekunden als eine Minute. Nach 28 dieser 30 Sekunden nahm ein gegnerischer Spieler einen Wurf und sprang dabei voll in einen stehenden Verteidiger von uns. Jeder rechnete mit dem Abpfiff, als ein Pfiff ertönte, der eher nach Strafwurf anstatt Spielschluss klang. In dieser Schlussphase schien alles gegen uns zu laufen, bis der „Korbballgott“ doch noch auf unserer Seite stand. Dem jungen Oberaacher hielten die Nerven nicht und er konnte den Strafwurf nicht verwerten. Nun hatten also auch wir die ersten beiden Punkte der Finalrunde auf dem Konto. Da Neuhausen zeitgleich gegen Roggwil gewann, wussten wir vor unserem letzten Spiel, dass uns ein Punkt zum Gewinnen einer Medaille reichen würde. Roggwil war in der abgelaufenen NLB Saison auf dem 9. Schlussrang klassiert und durfte an diesen Aufstiegsspielen um den indirekten Ligaerhalt spielen. Die Berner hatten nicht gerade Tempokorbball zu bieten und mit ihrem Spielstil vermochten Sie uns etwas einzuschläfern und somit mussten wir uns mit einem 2-2 zur Pause begnügen. In den letzten 10 Minuten des Tages gelangen uns nochmals 4 Körbe und auch hinten konnten wir uns schadlos halten. Mit dem Schlusspfiff brach auf dem Nebenplatz grosser Jubel aus; somit war uns klar, dass Neuhausen gegen Oberaach gewonnen, und sich somit nebst dem Aufstieg auch den 1. Liga Schweizermeistertitel sichern konnte. Wir hingegen verpassten zwar durch die eine Niederlage den angestrebten Titel, doch auch mit dem zweiten Rang war der Tag sehr erfolgreich, was wir bis zur späten Stunde auch ausgiebig feierten! An dieser Stelle möchten wir Familie Schneider für die Unterstützung vor Ort danken und unseren verletzten Spielern gute Besserung wünschen!

 

Sponsorenauswahl

Holzherr Muldenservice
Emmengger
Kohler
Bewetec
g3-architektur
Soggler
Voegtli Druck
Volonte
Imtreva