Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Vorschau nächste Termine

Das nächste Jugilager findet
vom 12. bis 18.Juli 2020
in Sarnen OW statt.

Jugendkorbball-Schweizer-MS vom 02.09.18 in Brugg (AG):

Knaben U14 und U16 holen die Silbermedaille!

03.09.18 Em/me. Am Sonntag 02.09.18, frühmorgens um 06.00 Uhr, nahmen vier Jugendkorbballteams inkl. Staff, sowie einige Fans und Begleiter den Weg an die Jugendkorbball-Schweizermeisterschaft in Brugg AG unter die Räder. Traditionsgemäss reisten wir auch in diesem Jahr mit einem Car an. Pünktlich konnte es dann mit den ersten Spielen losgehen.

Das unsere U14-Mädchen an diesem Tag einen schweren Stand haben werden, wussten wir schon im Vorfeld. Das wir die beiden ältesten U14-Spielerinnen bei den U16-Mädchen haben mitspielen lassen, war nur ein Grund dafür. So hatten wir doch einige Mädchen in dieser Mannschaft, für die es die erste Schweizermeisterschaft war. Körperlich in jedem Spiel klar unterlegen kämpften sie sich dennoch beachtlich durch den Tag. Da es leider in keinem Spiel für einen Sieg gereicht hat, belegten wir am Schluss den 12. Schlussrang. In diesem Moment viel wichtiger als der Rang ist jedoch die Gewissheit, dass wir eine ganz tolle Mannschaft zusammen haben, welche gekämpft und gefightet hat und in dieser Saison wirklich gute Fortschritte gemacht hat. Ihre Zeit kommt noch, bestimmt.

Für unsere U16-Ladies begann der Tag mit Vollgas, traf man bereits im ersten Spiel auf keinen Unbekannten - Zihlschlacht. Ein verhaltener Start und man rannte das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher, den man leider nicht aufholen konnte. Nun wusste man, dass es eine deutliche Leitungssteigerung brauchte um sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Spiel um Spiel wurde in Angriff genommen, die besprochenen Dinge umgesetzt und Punkte gesammelt. Am Mittag konnte man sich auf dem zweiten Gruppenrang über den Einzug der besten Vier freuen. Im Halbfinale traf man auf Urtenen. Ein ausgeglichenes Spiel, welches mit dem schlechteren Ende und einer knappen Niederlage für Nunningen endete. Die Tränen flossen und die verpasste Chance nagte… Nun ging es darum sich auf zu rappeln und im kleine Final einen Medaillenplatz zu erkämpfen. Gekämpft wurde, aber leider vergebens. So beendete man den Tag auf dem undankbaren vierten Schlussrang. Somit endete eine wirklich starke Saison der Mädels mit einer leisen Enttäuschung.

Das U14 Knabenteam sorgte schon mit seiner nachträglichen Qualifikation für eine Überraschung. Nicht schlecht staunten wir, als am Morgen die Frage auftauchte, ob „wir“ heute Meister machen könnten. Grundsätzlich wäre dies möglich, war die Antwort. Voll motiviert fuhr das junge Team nach Brugg. Unbeeindruckt von der Grösse der Gegner auf dem Platz und auf dem Papier spielten die Jungs Spiel um Spiel und sammelten fleissig Punkte. Die nächste Überraschung war es, als man nach Spiel fünf feststellte, dass man mit dieser Leistung auf dem zweiten Gruppenrang lag und die Halbfinals Wirklichkeit wurden. Weiterhin voller Tatendrang kämpften sich die Jungs durchs Halbfinale und schafften den phänomenalen Einzug ins Finale! Dort traf man dann auf den Bezirksnachbarn aus Meltingen, welcher bereits die Kantonalmeisterschaft gewonnen hatte. Dieses Spiel ging verloren und so freuten wir uns über die ausgezeichnete, sensationelle und grandiose Silbermedaille! Jungs wird sind unendlich stolz auf euch!

Das U16 Knabenteam fuhr im Gegensatz zu den U14 Jungs mit ganz anderen Erwartungen nach Brugg. Da man als Titelverteidiger antrat, konnte das Ziel nur eines sein: man wollte den Titel verteidigen. Ein solider Morgen erbrachte fünf Siege aus fünf Spielen und zugleich die erwartete Halbfinalqualifikation. Dort traf man wie bereits im letzten Jahr auf Madiswil. Mit einem 4:2 konnte man die starken Berner bezwingen und sicherte sich den Finaleinzug. Wie bereits vorausgeahnt traf man auch in diesem Jahr, auf die „gelb-schwarzen“ aus Erschwil - Déja vu. Das Finalspiel begann für uns optimal. So konnten wir mit dem ersten Angriff gleich in Führung gehen. Unsere Verteidigung stand solide und liess wenig zu, aber leider verpassten wir es im Gegenzug, die Führung auszubauen. Somit nahm das Unheil langsam seinen Lauf. Nachdem der bereits dritte Penalty zu Gunsten des Gegner gepfiffen wurde und auf unserer Seite die Schiripfeiffe jeweils stumm blieb, kam man sich schon ein wenig verarscht vor! Nun denn, da nützten leider sämtliche Bemühungen und Umstellungen nichts mehr. Schlussendlich verloren wir das Finalspiel gegen einen starken Gegner mit 1:2. Tja, was will man sagen, viele würden sich über die Silbermedaille freuen, da wir unser Ziel jedoch (knapp) verfehlten, waren die Tränen stärker als die Freude über die gewonnene Medaille. Somit endete ein fast perfekter Tag ein wenig tragisch.

Unsere Ausbeute in dieser Saison und speziell auch an diesem Tag darf sich sicher sehen lassen. Mit vier Podestplätzen an der Regionalmeisterschaft und mit zwei (beinahe drei) Podestplätzen an der Schweizermeisterschaft sind wir mehr als zufrieden.

So, nun ist die Zeit gekommen, Danke zu sagen: Ein grosses Dankeschön an die vielen Zuschauer, welche den Weg nach Brugg in Angriff genommen haben um uns lautstark zu unterstützen! Ebenfalls danke ich allen Sponsoren, Eltern, Helfern und Autofahrern, die uns in dieser Saison in irgendeiner Form unterstützt haben! „Merci vielmoll“ sage ich Sofie und Sina für die spontane Zusage, das Coaching der U14-Jungs an der Schweizermeisterschaft zu übernehmen.

[Bilder]

Sponsorenauswahl

Haener AG
Elektro Burger
Gasser
Garage Erich
Imtreva
Roland Stebler
Frohsinn
Gerster Holzbau
Schwarzbuebe-Garage AG